Out Of The Box – Leben unter einer Betonschale

Der Entwurf der Berliner Studenden Jacob Grave (TU Berlin, Institut für Massivbau) und Saqib Aziz (Universität der Künste, Berlin) besticht durch seinen ganzheitlichen Ansatz der Anwendung textiler Carbonbewehrungen für ein Einfamilienhaus. Zuerst fällt „nur“ eine ästhetisch sehr ansprechende Textilbetonschale ins Auge, die das Wohngebäude umhüllt. Die Unterlagen zum Entwurf lassen aber sehr schnell erkennen, dass die beiden Bewerber nicht nur den Gedanken einer besonders schlanken Ausführung einer textilbewehrten Schalenkonstruktion aufgreifen, sondern von der Formfindung der doppelt gekrümmten Typologie des Gebäudes, einer überzeugenden Auseinandersetzung mit den konstruktiven Herausforderungen dadurch entstandener, neuartiger architektonischer „Bauelemente“, über den Entwurf der flexibel gestaltbaren Wohnbereichs-Boxen bis zu einem Fassadenkonzept auf brillante Weise zeigen, dass Textilbeton im konstruktiven Wohnhausbau vielfältige Innovationen und Vorzüge zur konventionellen Stahlbetonbauweise initiiert. Betonschalen bleiben nicht mehr auf Regelflächengeometrien beschränkt. Extreme Krümmungsradien werden mit textilen Carbonbewehrungen möglich und führen zu eye-catchern bei der Ausbildung von Auflagern, Schalenecken und Durchbrüchen. Die Textilbeton-Fassadenplatten schaffen einen gelungenen Übergang von der gekrümmten Dachform zur rechteckigen Kubatur des Wohnbereiches. Ein neuartiges Schalungskonzept einschließlich der Lösungsvorschläge für Wärme- und Schalldämmung komplettieren den Entwurf.

Alles in allem ein schönes und inspirierendes Beispiel für die Textilbeton-Bauweise!