Architekturpreis 2009

Mit einem Wettbewerb möchte das Deutsche Zentrum Textilbeton Architekten anregen, attraktive Ideen, Entwürfe und Konstruktionen für die Anwendung von Textilbeton zu entwickeln. Der Schwerpunkt soll dabei vor allem auf einem materialgerechten Einsatz von Textilbeton liegen. Das Preisgeld beträgt insgesamt 9.000 Euro.

Der neue Verbundwerkstoff Textilbewehrter Beton (kurz Textilbeton) eröffnet völlig neue Möglichkeiten hinsichtlich Entwurf und Realisierung sehr leichter, extrem schlanker, nahezu beliebig formbarer und hochfester Strukturen mit dem Werkstoff Beton.

Der Textilbeton betritt in vielerlei Hinsicht Neuland: Er ist ein neues Material mit bisher unerreichter Leistungsfähigkeit. Dadurch werden neue (Bau-)Formen und Konstruktionen möglich bzw. aufgrund seiner speziellen Eigenschaften und typischen Herstellungstechnologien notwendig. Die Anwendung von Textilbeton erfordert Ideen, Mut und Sachkenntnis. Ziel dieses Wettbewerbs ist es attraktive Ideen, Entwürfe und Konstruktionen für die Anwendung von Textilbeton zu entwickeln. Der Schwerpunkt soll dabei vor allem auf einem materialgerechten Einsatz von Textilbeton liegen.

Aufgabe des Wettbewerbs ist der Entwurf eines Objektes aus textilbewehrtem Beton in einer der Kategorien „Gebäude / Gebäudeteile / Brücken / Türme / Tragwerke“, „Stadtmöblierung / Freiraumgestaltung“ und „Innenarchitektur“. Der Wettbewerbsbeitrag muss die entwickelte Konstruktion in geeigneter Weise darstellen und insbesondere erklären, welche Anwendung, Konstruktion bzw. Form vorgeschlagen wird, wie der materialgerechte Einsatz von Textilbeton erreicht wird und welche seiner positiven Eigenschaften genutzt werden. Zur Teilnahme eingeladen sind StudentInnen der Fachrichtungen Architektur, Bauingenieurwesen, Design, Gestaltung, Garten- und Landschaftsarchitektur, Stadtplanung.

Ein Preisgericht unter der Leitung von Prof. Manfred Curbach (Technische Universität Dresden, Fakultät Bauingenieurwesen, Institut für Massivbau | Sprecher des Sonderforschungsbereiches 528) entscheidet über die Preisvergabe. Für jede Kategorie wird ein Preisgeld in Höhe von 3.000 Euro ausgeschrieben. Es ist die Entscheidung der Jury, wie die Preissumme unter den Gewinnern aufgeteilt wird.

Die Arbeiten müssen bis zum 15. 3. 2009 abgegeben werden (für Postsendungen an die angegebene Kontaktadresse gilt das Datum des Poststempels, bis 16 Uhr können die Unterlagen auch persönlich beim Deutschen Zentrum Textilbeton eingereicht werden.)

Die Preisverleihung erfolgt Ende April 2009 in Dresden im feierlichen Rahmen einschließlich Präsentation der Preisträger und herausragender Nominierungen.

Abgabeort

Deutsches Zentrum Textilbeton (DZT)
c/o TUDAG, Ute Lange
Chemnitzer Str. 46b
01187 Dresden

Sponsoren

Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) | Technische Universität Dresden | Sonderforschungsbereich 528 | Deutsches Zentrum Textilbeton (DZT)

Kontakt

Deutsches Zentrum Textilbeton
Herr Silvio Weiland und Frau Kerstin Schön

Postanschrift

Chemnitzer Str. 46b, 01187 Dresden

Besuchsadresse

George-Bähr-Str. 1, 01069 Dresden, Zi. 66
Tel.: +49 (0)351 463-36344
Fax: +49 (0)351 463-37289
www.textilbetonzentrum.de | info@textilbetonzentrum.de

Print Friendly, PDF & Email